Aus den Kitas

Hochbeete, Trockenmauern, begrünte Parkplätze und ein Brennesselbeet. Hier geben wir Infos über Kitas, die im Projekt aktiv sind.


Kita-Naturbotschafterin Rita Niebling im Interview mit Antenne Trier

Kita-Naturbotschafterin Rita Niebling
Kita-Naturbotschafterin Rita Niebling
Download
Radiointerview mit Rita Niebling (Quelle: Antenne Trier)
Kita Naturbotschafter.mp3
MP3 Audio Datei 4.4 MB

Rita Niebling berichtet im Interview mit dem Sender Antenne Trier über ihre vielfältige Arbeit als Kita-Naturbotschafterin. Bei gemeinsamen Aktionen entstehen Naturoasen in der Kita, die den Blick und die Sensibilität der Kinder für die Natur schärfen. Die Arbeit ist nicht nur ein Gewinn für die Kita, auch für die Naturbotschafterin ist das Engagement eine Bereicherung.



Winterfütterung selbstgemacht

Zur Unterstützung der heimischen Gartenvögel im Winter wurden in der Kita Schloss Ardeck in Gau-Algesheim mit allen Vorschulkindern Futterglocken gebaut. Durch die Futterglocken auf dem Außengelände werden verschiedene Vögel angelockt, die die Kinder beobachten können.


Keine Scheu vor Wildbienen

Die Naturbotschafterin Margret Behrend beschäftige sich den Sommer über gemeinam mit den Kindern der Kita in Pelm sehr ausführlich mit den Wildbienen. Die Kinder zeigten keinerlei Scheu beim Thema oder beim Beobachten der wilden Bienchen auf der angelegten Wildblumenwiese vor der Kita. Highlight der Veranstaltungsreihe war natürlich der Bau einer eigenen Wildbienendose, die die Kinder befüllt und mit Stoff beklebt haben und stolz mit nach Hause nehmen durften. Zum Abschluss erhielten alle Kinder eine Urkunde über die Teilnahme an der Wildbienenreihe. Den Winter über steht nun die Neugestaltung und Bepflanzung der wilden Blühwiese an.


Rioler Kita-Kinder bepflanzen ihr Hochbeet

Auf die Plätze... fertig... los... Die Kinder aus der Kita St. Martin in Riol können es kaum erwarten, dass ihre Naturbotschafterin Helga Schmitz endlich mit der Schubkarre voll Erde und Materialien für die geplanten "Mini-Hochbeete" eintrudelt. Hibbelig sitzen alle im Kreis und warten. Dann geht die Tür auf und Helga kommt wie immer mit einem strahlenden Lächeln rein, lacht und begrüßt die Kinder. Bevor es losgeht besprechen alle die Aktion und überlegen zusammen den besten Standort für die Hochbeete. Helga erarbeitet mit den Kindern gemeinsam, was Pflanzen alles zum Wachsen brauchen und damit es ihnen gut geht. Die Kinder bestaunen die verschiedenen Erden und die von Helga vorgezogenen Pflanzen. Zusammen werden die drei kleinen Hochbeete mit Erde befüllt, bepflanzt und auch Saatgut wird ausgebracht. Nach rund zwei Stunden sind alle platt. Stolz gießen die Kinder eifrig zum Abschluss ihr Tageswerk, bevor es zum Mittagessen geht. Bald schon können dafür erste Leckereien geerntet werden.


Kita Polch aktiv im Projekt

Heckenpflanzen, Wildbienen schützen und das Entdecken der Naturvielfalt stehen bei der Kita Polch ganz oben auf der Agenda. Kita-Naturbotschafterin Marie-Theres Klöckner ist auf vielen Feldern für die Natur in der Kita aktiv.

Hier gibts mehr Informationen.